Kunsttherapie für Erwachsene

 

Die anthroposophischen Therapien berühren die menschliche Seele direkt und bringen gestaute Energien und Potentiale in Fluss. Sie fördern die Sinneswahrnehmung im Umgang mit den Mitmenschen, sowie die Wahrnehmung von inneren Vorgängen und schwer fassbaren Gefühlen.  Die Kunsttherapie stärkt Ressourcen, unterstützt Wachstumsprozesse, aktiviert die Selbstheilungskräfte, unterstützt die Entwicklung von Selbstwert, Autonomie, Entscheidungsfähigkeit, Handlungs- und Sozialkompetenz. Sie ermöglicht den KlientInnen einen bild- und körperhaften Umgang mit Problemen und fördert kreative Problemlösungsstrategien.

 

Indikationen
- psychische Schwierigkeiten und Engpässe
- Burnout
- Depression
- psychosomatische Beschwerden
- chronische Erkrankungen
- schmerzhafte Lebenssituationen
- schwierige Entscheidungen
- der Wunsch nach mehr Kreativität im Leben 

Kunst zu praktizieren bedeutet, den Schöpfungsakt als eine ganzheitliche Übung persönlich zu erfahren. Sie erlaubt uns, mit unserer intimen Realität aufzuwachen und in Kontakt mit der Schönheit und dem Geheimnis des Lebens zu kommen. Kunst hat eine therapeutische Funktion, da sie von qualifizierten Fachpersonen entwickelt und angewendet wird.